Jahresbericht 2018

Auf die effektive Umsetzung der Prinzipien absoluter Vertraulichkeit, Fairness und insbesondere Überpartelichkeit wird im Jahresbericht 2018 besonders im Hinblick auf die institutionelle Ausgestaltung des Ombudsmans eingegangen. Wie diese Prinzipien in der Einsetzung und personellen Ausgestaltung des Gremiums gewährleistet werden, kann in diesem Bericht nachgeschlagen werden.

Es wird Wert darauf gelegt, dass der Ombudsman für die Wissenschaft keine Sanktionen verhängen kann, sondern lediglich Empfehlungen – basierend auf den Regeln der Guten Wissenschaftlichen Praxis – aussprechen kann.

Die Anzahl der Anfragen ist im Vergleich zum Vorjahr auf ähnlichem Niveau geblieben. Eine genaue Aufschlüsselung nach Art der Anfragen und Fälle sowie der Umgang mit verschiedenen Anfragen sind im dritten Teil des Jahresberichts nachzuschlagen.

Der Jahresbericht geht als Schwerpunktthema auf die Fragen ein, aus welches Gründen es in der Wissenschaft immer noch Ehrenautorschaften gibt, warum diese ein wissenschaftliches Fehlverhalten darstellen, und wie ihnen Einhalt geboten werden könnte.

Angesichts der im Mai 2018 in Kraft getretenen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) hat der Ombudsman für die Wissenschaft ein Rechtsgutachten in Auftrag gegeben, das klären soll, ob ein Hinweis auf einen Entzug des Doktorgrades in Online-Katalogen von Universitätsbibliotheken aus datenschutzrechtlicher Sicht zulässig ist. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse des Gutachtens von Herrn Prof. Dr. Rolf Schwartmann findet sich als Schwerpunktthema im Jahresbericht.

Im fünfte Teil des Jahresberichts finden sich Informationen, Inhalte und Resonanz rund um das sechste Symposium der Ombudspersonen für Gute Wissenschaftliche Praxis in Berlin.

Das Ombudsgremium und die Geschäftsstelle wurden 2018 wieder häufiger gebeten, sich aktiv an Veranstaltungen zur GWP zu beteiligen. Auf Ausbildungstätigkeiten sowie die nationale und internationale Vernetzung des Ombudsgremiums und der Geschäftsstelle wird im Detail eingegangen.

Einen besonderen Fokus legt der Jahresbericht in diesem Zusammenhang auf die europäische Zusammenarbeit und Entwicklungen im Rahmen des European Network of Research Integrity Offices, kurz ENRIO.

Am Ende des Berichts ist ein Ausblick auf die im Jahr 2019 anstehenden Herausforderungen und Meilensteine des Ombudsman für die Wissenschaft zu finden, darunter erste Vorbereitungen für das Ombudssymposium 2020 und der mittlerweile erfolgte Relaunch dieser Website.

Weitere Jahresberichte finden Sie hier.

Foto von Judith Affolter