Prof. Dr. Joachim Heberle

Joachim Heberle ist seit 2009 Professor für Experimentelle Molekulare Biophysik an der Freien Universität Berlin (FU). Nach seinem Chemie-Studium in Stuttgart und Würzburg und seiner Promotion in Biophysik an der FU Berlin (1991) war er zunächst als Post-Doc am Hahn-Meitner-Institut (Helmholtz Zentrum Berlin) und später als Gruppenleiter am Institut für Strukturbiologie (Forschungszentrum Jülich) tätig. Auch führten ihn Gastaufenthalte in die USA (University of Arizona) und nach Schweden an das Nobel Institute of Chemistry (Gothenburg University). 1998 wurde Joachim Heberle an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf in Biophysikalischer Chemie habilitiert. Vor seinem Wechsel an die FU Berlin war er Professor für Biophysikalische Chemie an der Universität Bielefeld (2005-2009). Sein Forschungsinteresse gilt insbesondere der Funktionsweise unterschiedlicher Membranproteine. In seinen Untersuchungen kommen neben verschiedenen Spektroskopie-Techniken auch molekularbiologische und biochemische Methoden zum Einsatz.

Neben seiner Professur ist Joachim Heberle Sprecher des SFB 1078 „Protonation Dynamics in Protein Function“, Mitglied des Exzellenz-Clusters „UniSysCat“ und seit 2015 Associate Editor der Zeitschrift Chemical Reviews. Von 2008 bis 2012 war er zudem Mitglied im DFG-Fachkollegium Biologische und Biomimetische Chemie. Von 2010 bis 2018 gehörte Joachim Heberle dem Exzellenzrat der FU Berlin an.

Joachim Heberle ist seit 2014 Mitglied des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) eingesetzten Gremiums „Ombudsman für die Wissenschaft“.

Kontakt zum Ombudsman
Zurück zum Ombudsgremium

Hier finden Sie Interviews und GWP-Beiträge von aktuellen sowie ehemaligen Mitgliedern des Ombudsgremiums.

Titelfoto via Pixabay